Lehrwerk zur deutsch-deutschen Geschichte

Lehrwerk zur deutsch-deutschen Geschichte

Das Internetportal Lehrer-Online bietet für Lehrkräfte und außerschulische Pädagogen Materialien zur Geschichte der deutsch-deutschen Teilung an.
+
Der 9. November. Schicksalstag der Deutschen

Der 9. November. Schicksalstag der Deutschen

In diesem Band werden Materialien und Quellen zum 9. November in chronologisch aufeinander bezogenen Modulen bereitgestellt, die thematisch die Spannweite des Tages in sich tragen: Scheitern und Gelingen, Freiheit und Unterdrückung, Humanität und Barbarei. Die Materialien können für einen Projekttag eingesetzt werden, möglich sind auch ein arbeitsteiliger Projekttag für eine ganze Schule ebenso wie ganze Projektwochen.

+
Der Beitritt - Die letzte Regierung der DDR

Der Beitritt – Die letzte Regierung der DDR

Knapp 200 Tage regiert die einzige demokratisch legitimierte Regierung der DDR unter Lothar de Maiziere - bis zum 2. Oktober 1990. Der Dokumentarfilm von Rainer Burmeister und Hans Sparschuh sowie das Themenportal beschreiben diesen Abschnitt der jüngeren deutschen Zeitgeschichte.
+
Wendebilder | Fünf Fotos und ihre Geschichten

Wendebilder | Fünf Fotos und ihre Geschichten

Es waren aufregende Tage im Herbst 1989 in der DDR. Im Strudel des Geschehens begegneten einander höchst unterschiedliche Menschen. Kaum einer erinnert sich aber heute noch an diese Begegnungen. Doch glücklicherweise wurde viel fotografiert im Herbst 1989.
+
Die inszenierte Empörung  - Der 9. November 1938

Die inszenierte Empörung – Der 9. November 1938

Der 9. November 1938 ist ein einschneidendes Datum in der deutschen Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts. Die "Reichspogromnacht" stellt einen vorläufigen Höhepunkt der Judenverfolgung im nationalsozialistischen Deutschland dar.
+
Ein Dorf im Sperrbezirk - Es gab kein Niemandsland

Ein Dorf im Sperrbezirk – Es gab kein Niemandsland

Die kleine Gemeinde Großburschla an der thüringisch-hessischen Grenze wurde über 28 Jahre durch den Kalten Krieg geprägt. Todesstreifen und Stacheldraht der innerdeutschen Demarkationslinie grenzten nicht nur unmittelbar an die Häuser und Höfe der Gemeinde, fast vollständig waren die Menschen hier von den „Grenzsicherungsanlagen“ eingeschlossen.
+
get_footer();