header print

Angebote der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Wendebilder - Fünf Fotos und ihre Geschichten

Es waren aufregende Tage im Herbst 1989 in der DDR. Ein Land geriet in Bewegung und wurde bis in die entlegensten Bereiche von einem Sog der Veränderung, der Friedlichen Revolution, erfasst. Im Strudel des Geschehens begegneten einander höchst unterschiedliche Menschen. Kaum einer erinnert sich aber heute noch an diese Begegnungen. Doch glücklicherweise wurde viel fotografiert im Herbst 1989. Die Menschen wollten das Unfassbare festhalten, das sie nun fast täglich erlebten. Der Film begibt sich auf die Spur von fünf dieser Fotografien und trifft dabei auf Fotografierte, Fotografen und Menschen, die ihre sehr persönlichen Geschichten hinter den Momentaufnahmen erzählen.
Weitere Informationen

DVD
Ein Dokumentarfilm von Karoline Kleinert, Vidicon GmbH,
hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin 2006, 2. Auflage, 2019.
Mit umfangreichem Begleitmaterial für die Schule.
Schutzgebühr: 5€

Ein Dorf im Sperrbezirk

Die kleine Gemeinde Großburschla an der thüringisch-hessischen Grenze wurde über 28 Jahre durch den Kalten Krieg geprägt. Todesstreifen und Stacheldraht der innerdeutschen Demarkationslinie grenzten nicht nur unmittelbar an die Häuser und Höfe der Gemeinde, fast vollständig waren die Menschen hier von den „Grenzsicherungsanlagen“ eingeschlossen. Über 10.000 Menschen wurden aus dem Grenzgebiet zwangsausgesiedelt, hunderte von Häusern in Grenznähe abgerissen. „Aktion Ungeziefer“ nannten die DDR-Behörden zynisch diesen Willkürakt. Betroffen war auch Familie Müller aus Großburschla. Nach der dramatischen Flucht des Sohnes in den Westen wurden die Müllers mit Observation, Inhaftierung und erzwungener Umsiedlung drangsaliert. Der Film zeigt eindrucksvoll, wie die leidvollen Erfahrungen des Lebens im Sperrgebiet die Menschen von Großburschla bis heute berühren.
Weitere Informationen

DVD
Eine Produktion von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister, Heimatfilm GbR,
hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur , 3. Auflage, Berlin 2018.
Mit umfangreichem Begleitmaterial für die Schule.
Schutzgebühr: 5€

Der Duft des Westens

In ihrem Animationsfilm, einer Bachelorarbeit an der Fachhochschule Hannover, beschreiben Mark Huff und Arne Breusing die erfolgreiche Flucht von Reinhold Huff, dem Vater von Mark Huff, der im September 1973 über die innerdeutsche Grenze ins westdeutsche Bayern flieht.
Weitere Informationen

DVD
Von Mark Huff und Arne Breusing Hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2. Aufl. 2017.
Laufzeit: Kurzfilm ca. 6 Minuten
Die DVD enthält umfangreiches didaktisches Begleitmaterial, erstellt von www.paedigi.de.vu.
Schutzgebühr: 2,50€

Im Namen des Herrn - Kirche, Pop und Sozialismus

Populäre Musik und Kirche waren in der DDR auf vielfältige Weise miteinander verflochten. Kirche war ein besonderer Ort in der DDR – verfassungsrechtlich geschützt und doch immer im Visier des SED-Regimes. Systemkritische Stimmen fanden dort eine Nische und einen Fluchtraum. Die Kirchentüren öffneten sich den Unangepassten und Ausgestoßenen ebenso wie den Jugendlichen, die sich an den gesellschaftlichen Verhältnissen rieben. Musik war dabei das sinnliche Bindeglied. Die Dokumentation von Michael Rauhut und Tom Franke zeichnet die Entwicklung dieser brisanten Symbiose von den fünfziger Jahren bis zum Mauerfall nach

Weitere Informationen

DVD
Hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2014, 2. Auflage, 2018.
Eine Dokumentation von Michael Rauhut und Tom Franke, produziert von Armadafilm UG im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.
Laufzeit: ca. 45 Minuten
Die DVD enthält umfangreiches didaktisches Begleitmaterial.
Schutzgebühr: 5€

Die letzte Regierung der DDR

Knapp 200 Tage regiert die einzige demokratisch legitimierte Regierung der DDR unter Lothar de Maiziere - bis zum 2. Oktober 1990. Der Dokumentarfilm von Rainer Burmeister und Hans Sparschuh sowie das Themenportal beschreiben diesen Abschnitt der jüngeren deutschen Zeitgeschichte. Der Film wird erzählt aus der individuellen Sicht der Minister, der Staatssekretäre, der Oppositionsführer und ihrer politischen Berater und Sprecher. Das Themenportal liefert darüber hinaus Dokumente der Zeit, Zeitzeugeninterviews und eine Chronik des Jahres 1990.
Weitere Informationen

DVD
Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion der Heimatfilm GbR mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur,
2. Aufl. 2015.
Laufzeit: Dokumentation ca. 45 Minuten.
Die DVD enthält umfangreiches didaktisches Begleitmaterial, erstellt von Dr. Henning Schluß.

Themenportal
Das Themenportal wurde von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erstellt. Auf der Website gibt es didaktisches Begleitmaterial zum Download sowie ein Quiz.
Weitere Informationen

Lern-Poster zur deutschen Teilung

Wie kam es zum Volksaufstand vom 17. Juni 1953 und was geschah beim Mauerbau 1961? Viel Wissenswertes zur deutschen Teilungsgeschichte erfahren Kinder von 9 bis 13 Jahren im Wissens-Magazin GEOlino Zeitreise, das gemeinsam mit der Bundesstiftung Aufarbeitung entstanden ist. Kernstück der Kooperation ist ein Poster im DIN A2-Format, das mit Zeichnungen und kindgerechten Texten zu einer Reise entlang der Geschichte der innerdeutschen Grenze einlädt. Diese führt von den ersten Grenzbefestigungen 1952 über den kontinuierlichen Ausbau der Grenzsperren bis zur Maueröffnung 1989 und dem "Grünen Band" in der Gegenwart. Das Poster bietet vielfältige Ansätze zur Behandlung des Themas im Unterricht.

"Wir feiern die Einheit"

Grundlagen zur politischen Bildung schon in der Grundschule zu vermitteln, ist das Ziel des Unterrichtshefts "Wir feiern die Einheit", das von capito - Agentur für Bildungskommunikation mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Bundesministeriums des Innern erstellt wurde. Es beinhaltet eine Lerneinheit für Grundschulen mit didaktischer Einführung und Arbeitsblättern, die die deutsche Teilungsgeschichte behandeln. Mauerbau, Alltag in der Diktatur und das Aufbegehren der DDR-Bevölkerung werden ebenso thematisiert, wie die Friedliche Revolution und Deutsche Einheit. Enthalten ist zudem das Spiel "DIE MAUER MUSS WEG!"; geeignet für den Einsatz in Gruppen bzw. der Schulklasse.

Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Die Ausstellung ist für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit ein ideales Medium, um über die Friedliche Revolution und den Weg zur deutschen Einheit zu informieren.

Ausstellung mit didaktischem Material
Herausgeber der Ausstellung sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches didaktisches Begleitmaterial. Schutzgebühr für die Ausstellung 30 €

Weitere Informationen

Unterrichtseinheit für Grundschulen „Die Flaschenpost"

„Die Flaschenpost“ ist ein Kinder-/Jugendbuch, das auf ausgesprochen verständliche Art und Weise die Geschichte des geteilten Berlins thematisiert und in hervorragender Weise dazu geeignet ist, die Geschichte der DDR und der deutschen Teilung gerade jüngeren Schülerinnen und Schülern nahe zu bringen. Die Lehrerhandreichung beinhaltet neben einer ausführlichen Betrachtung und Einordnung in das Zeitgeschehen auch detaillierte didaktische Vorgaben zu sieben Unterrichtseinheiten. Beigefügt sind ebenfalls unterstützende Arbeitsmaterialien, unter anderem in Form von Arbeitsblättern zum Buch sowie einer Lerntheke zur DDR-Geschichte.

Bildungskatalog: SED-Diktatur und deutsche Teilung

Geschichtsunterricht und historische Projektarbeit sind mehr als nur die Sammlung von historischen Daten, Ereignissen und Persönlichkeiten. Zur Unterrichtsvorbereitung existiert eine Fülle an Materialien, die weit über Zeitleisten und biographische Skizzen hinausgehen. Die Materialien können eine Anregung sein, sich verstärkt und tiefergehend mit Themen der deutschen Nachkriegsgeschichte zu befassen. Recherchierbar sind Arbeitshefte mit Quellen und Arbeitsaufträgen, Filme, Arbeitsblätter oder andere Medien. Je nachdem, welches Thema aus der deutschen Nachkriegsgeschichte Sie interessiert, können Sie mit Hilfe von Schlagwörtern in der Datenbank suchen - oder aber Sie geben ein Stichwort in die Volltextsuche ein. Die Suche lässt sich darüber hinaus auf einzelne Zeitepochen, Unterrichtsfächer und Klassenstufen konzentrieren. Sämtliche Materialien werden unter Angabe der Bestellmöglichkeit kurz beschrieben.

Zeitzeugenbüro

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden.

Lehrwerk zur deutsch-deutschen Geschichte

Das Internetportal Lehrer-online bietet für Lehrkräfte und außerschulische Pädagogen Materialien zur Geschichte der deutsch-deutschen Teilung. Das Angebot umfasst sechs Themenmodule. Dabei geht es u.a. um die innerdeutsche Grenze, Planwirtschaft und um Erinnerungskultur nach 1989. Im Zentrum des Lehrwerks steht der Materialpool, in dem vielfältige, fachlich und pädagogisch geprüfte Materialien, Arbeitsblätter und Unterrichtsvorschläge bereitgestellt werden. Lehrkräfte können sich die für ihren Unterricht passenden Materialien aus dem Materialpool selbst auswählen und in einer Lernmappe zusammenstellen. Zum Download der Materialien wird ein Account benötigt.

Kontakt

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/bildungsarbeit